Reparieren als Kunstform

REPARATUREN, DIE SICH SEHEN LASSEN KÖNNEN

Wir setzen uns schon lange dafür ein, die Lebensdauer von Gegenständen zu verlängern. Wenn wir Dinge reparieren und ausbessern, landet weniger auf dem Müll. Allerdings war lange nicht allgemein bekannt, wie das Reparieren eines beschädigten Objekts eine eigene Kunstform darstellen und manchmal wunderschöne Unikate entstehen lassen kann – es war eher eine im Stillen angewandte Fertigkeit.

Genau aus diesem Grund ist Sugru in so bunten Farben erhältlich. Unzählige überzeugte Sugru-Nutzer präsentieren heute ihre Reparaturen und Modifikationen der Öffentlichkeit – und sind zu recht stolz darauf! In einer Welt, wo nahezu jedes Produkt aus Massenfertigung stammt, ist es schön, etwas wirklich Einzigartiges zu besitzen, das gerade wegen seiner Narben so besonders ist. In diesem Sinne stellen wir hier einige Ideen vor, wie Menschen aus der ganzen Welt die Kunst des schönen Reparierens und des sichtbaren Ausbesserns ausüben.

Woolfiller

cardigan mended with woolfiller patches

„Erst wenn etwas kaputt ist, haben Menschen den Mut, etwas Neues zu wagen.“ – Helen Klopper

Helen Klopper hat im Rahmen einer Museumsausstellung zum Thema Nachhaltigkeit Woolfiller geschaffen. Die Aktion war ein voller Erfolg und nachdem viele Menschen anfragten, wo man Woolfiller kaufen könne, begann Helen, entsprechende Sets zusammenzustellen. 

Woolfiller nutzt die natürlichen Eigenschaften von Wolle. Wollfasern haben kleine Schuppen. Sticht man mit einer Filznadel hinein, öffnen sich diese winzigen Schuppen und verbinden sich wieder miteinander, so dass zusammenhängende Fasern entstehen, wo vorher noch ein Loch war. Als neue Lösung für ein altes Problem ist Woolfiller schnell, nachhaltig und äußerst zufriedenstellend.

Nicht nur eine praktische Lösung für schwer zu flickende Löcher in Textilien, sondern auch überaus kreativ. Die meisten Woolfiller-Nutzer arbeiten bewusst mit Farbkontrasten. Mit auffälligen Farben machen Sie so aus ihren Kleidungsstücken faszinierende Unikate.

Diese Lösung gefiel uns so gut, dass wir sie in unsere Liste für alternative Weihnachtsgeschenke aufgenommen haben und außerdem ist Woolfiller in unserem Shop erhältlich.


Keramik klammern

ceramic mug mended with staples

In einer Zeit, in der kaputte Dinge aus Geldmangel oder Sparsamkeit nicht weggeworfen wurden, hat man zerbrochene Keramik Gegenstände mit Metallklammern repariert. In der ganzen Welt reparierten Schmiede zerbrochene und abgeschlagene Keramik mit Metallklammern, indem sie kleine Löcher hineinbohrten, so dass die Klammern die einzelnen Teile zusammenhielten – und zwar ganz ohne Klebstoff.

Trotz ihres martialischen Aussehens sind diese alten Stücke einzigartige und oft wunderschön. In Andrew Basemans faszinierendem Blog Past Imperfect, zeigt er seine spektakulären Funde und seine Leidenschaft für die hässlichen Entlein unter den Antiquitäten.


Kintsugi

broken bowl fixed with gold kintsugi method

Kintsugi wurde der Legende nach im 15. Jahrhundert aufgrund der Abscheu des japanischen Kaisers gegen Metallklammern (siehe oben) entwickelt. Eines Tages wurde ihm eine mit Klammern reparierte Teetasse gereicht. Der Kaiser fühlte sich durch den Anblick beleidigt und befahl seinen Handwerkern, eine filigranere Reparaturmethode zu finden.

Sie entwickelten ein neues Verfahren, um zerbrochene Gegenstände wieder zusammensetzten zu können. Ein Gemisch aus Lack und Gold-, Silber- oder Platinpulver dient dabei als Bindemittel. Dadurch entstanden feine goldene Adern, wie oben im Bild von  DemysTEAfication gezeigt.

Die niederländischen Schwestern Gieke und Lotte von Humade haben die Reparatursets New Kintsugi entwickelt, mit denen Sie Ihr Geschirr genau wie ein japanischer Kaiser reparieren können!


Boro

garment patched with boro method

Im bitterarmen Japan konnten sich bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts viele Menschen keine neuen Kleider leisten. Ihre Lösung war Boro, was so viel bedeutet wie Abfallprodukte zu reparieren oder etwas Neues daraus zu gestalten. Kleidung und Haushaltstextilien aller Art wurden mit übrig gebliebenen Bauwollstücken geflickt. Die Kleidungsstücke wurden über Generationen hinweg mit verschiedenen Flicken so häufig repariert, dass sie sich mit der Zeit in komplett neue Teile verwandelten.


Paulo Goldstein

anglepoise repaired with other objects

Paulo Goldstein repariert kaputte Gegenstände auf verblüffende Weise. Das Ergebnis sind eine Reihe von Apparaten im Rube Goldberg Stil, aus denen sein Projekt Repair is Beautiful entstand. Er erklärt: „In Zeiten der Unsicherheit kann es durchaus therapeutische Wirkung haben, etwas selbst in die Hand zu nehmen und die Kontrolle zurückzugewinnen. Repair is Beautiful will dieses Gefühl der Kontrolle vermitteln.“


Und schließlich – Sugru!

broken ceramic bowlbowl being put back together with Sugru

bowl fixed with Sugru using Kintsugi method

Roberto Ghiglia hat uns diese Fotos geschickt, mit dem Titel „Eine Tasse wie ein Archäologe reparieren“. Wir lieben die professionell wirkenden Latex-Handschuhe und die enorme Sorgfalt, mit der Roberto vorgeht – als wäre die Tasse tatsächlich ein antikes Stück.


Und das haben wir uns selbst ausgedacht

broken vase repaired with Sugru

Diese Vase steht schon sehr lange in unserem Büro und die Meinungen über sie reichen von wunderschön bis hässlich. Jedenfalls hat irgendwann jemand die Einzelteile der zerbrochenen Vase in akribischer Arbeit mit Hilfe von Sugru zusammengefügt. Und das macht sie zweifellos zu etwas ganz Besonderem.

View this page in English on sugru.com?

Diese Seite auf englisch bei sugru.com ansehen?