Praktische Heimwerker-Tipps von der DIY-Expertin Jo Behari

Wenn Sie Fernsehsendungen oder Zeitschriften und Bücher zum Thema Heimwerken verfolgen, haben Sie vermutlich schon einmal von Jo Behari gehört. Sie war Co-Moderatorin in der Sendung des britischen Senders CH4 Make, Do and Mend und außerdem Co-Autorin von The Girls Guide to DIY und schreibt nun eine eigene DIY-Kolumne für die Zeitschrift House Beautiful. 


Jo Behari holding paintbrush


Zwischen zwei DIY Projekten mit Sugru haben wir ein paar neugierige Fragen an sie gestellt. Sie war so nett, uns alle zu beantworten. Viel Spaß beim Lesen!


In den 90er Jahren führte kein Weg an Heimwerkersendungen vorbei. Das hat sich im letzten Jahrzehnt ein wenig gelegt. Meinst du, dass sich nun mit Instagram und Pinterest der Kreis schließt?

Ich denke, Pinterest hat das Comeback ausgelöst und auch Instagram hat natürlich dazu beigetragen. Einige der Projekte, die man in den Feeds der verschiedenen Influencer findet, sind ein wenig zu ambitioniert und für den Durchschnittsheimwerker nur bedingt machbar. Auch wenn es sehr schön ist, sich durch solche Projekte inspirieren zu lassen, ist es doch frustrierend, wenn das eigene Projekt nicht so gut hinhaut wie die im Netz. Häufig wird auch hinter den Kulissen nachgeholfen, bevor das fertige Projekt präsentiert wird.


Stammst du aus einer handwerklich begabten Familie? Woher kommen deine Begeisterung und deine Fähigkeiten?

Meine Familie war nicht direkt vom Heimwerken überzeugt, sondern vielmehr extrem auf Unabhängigkeit ausgerichtet. Mir wurde beigebracht, dass ich zuerst lernen sollte, wie man eine Aufgabe erledigt, bevor ich jemand anderen zur Hilfe hole. Auch wenn man letztlich den Job nicht selber erledigt, weiß man doch zumindest, wie es geht! Mein Vater hat zu Hause viele DIY-Arbeiten selbst durchgeführt und ich habe ihm gerne dabei zugeschaut. Als ich auszog, kaufte er mir eine Werkzeugkiste und gab mir seine alte Bohrmaschine (für die immer noch das Kabel und der Bohrfutterschlüssel vorhanden waren).


Welche Phase eines Projekts magst du am liebsten?

Den Abriss. Ich reiße unheimlich gerne Sachen raus und schlage mit einem Vorschlaghammer Dinge klein. Das verschafft mir eine tiefe Zufriedenheit. Dabei kann ich überschüssige Energie loswerden!


Wie können mehr Leute dazu gebracht werden, einfach loszulegen?

Ich denke, man muss ihnen vor allem die Angst nehmen. Die Leute haben Angst, dass etwas schiefgehen könnte. Doch wenn man sich vorher gut informiert hat und bei Bedarf um Hilfe bitten kann, ist es nicht schlimm, wenn mal tatsächlich etwas danebengeht. Dann hat man zumindest etwas gelernt. Wer nichts ausprobiert, lernt nichts dazu. Im Internet gibt es so viele kostenlose Anleitungen für praktisch jedes Heimwerkerprojekt und wenn man Freunde oder Verwandte hat, die sich mit DIY auskennen, dann kann man diese um Rat fragen. Die meisten Leute geben ihr Wissen gerne weiter und verraten ihre Tipps und Tricks. Außerdem macht die Arbeit so viel mehr Spaß.


Jo Behari in a workspace


Gibt es gute Einstiegsprojekte für Leute, die sich noch nicht so viel zutrauen?

Ein guter Anfang ist zum Beispiel Fliesen im Badezimmer neu zu verfugen. Hier bildet sich häufig Schimmel. Das ist eine einfache Reparatur, die viel Selbstbestätigung bringt. Trotzdem ist sie für Anfänger durchaus herausfordernd. Auch hier sollte man sich vorher gut informieren. Am besten übt man den Umgang mit der Dichtmittelpistole erstmal auf einem Karton, um ein Gefühl für die Handhabung zu bekommen.

Welche 3 Dinge sind die Erfolgsfaktoren für ein DIY-Projekt?

Planung, Planung und nochmal Planung! Das klingt vielleicht langweilig, aber wie heißt es doch so schön – gute Planung ist alles. Das ist tatsächlich so. Man sollte daher prüfen, ob man die richtigen Werkzeuge und Materialien hat, sich die einzelnen Schritte notieren, Informationen aus anderen Quellen einholen, um sicherzustellen, dass man Fallstricke vermeidet und wichtige Insidertipps kennt, den Arbeitsbereich vorbereiten und genügend Zeit einplanen. So wird das Projekt reibungslos ablaufen und man bekommt mehr Selbstvertrauen für zukünftige Projekte.


Auf welches deiner Projekte bist du am meisten stolz?

Als ich zum ersten Mal einen Fliesenspiegel in der Küche gefliest habe. Ich hatte echt Respekt davor, weil ich das noch nie gemacht hatte und weil viele Schnitte um Sockel und Armaturen herum erforderlich waren. Die Planung war recht aufwendig und ich habe dabei aus ein paar Fehlern gelernt, aber das Endergebnis war extrem befriedigend. Es sah toll aus und auch wenn es vermutlich doppelt so lange wie nötig gedauert hat, war es die Zeit und den Aufwand echt wert.


Jo Behari with her toolkit


Gab es auch DIY-Herausforderungen, bei denen du dich fast geschlagen geben musstest?

Ja, viele. Ich arbeite z.B. ungerne an undichten Stellen wie z.B. Wasserrohren. Denn Wasser findet immer seien Weg. Wenn man gerade meint, die Ursache für ein Leck behoben zu haben und stolz sein Werk bewundert, hört man es anderswo tropfen. Oder noch schlimmer, es vergeht eine Woche, bis sich an einer anderen Stelle ein Wasserfleck bildet. Undichtigkeiten sind mein Heimwerkeralbtraum!

Welche 5 Werkzeuge gehören zu deiner Grundausstattung?

  1.  Eine hochwertige Schlagbohrmaschine 
  2.  450-g-Hammer 
  3.  Hochwertiger Schraubendrehersatz 
  4.  Spitzbohrer
  5.  Lötlampe


Was hast du mit deiner letzten Packung Sugru angestellt?

Ich kann zwar recht gut mit dem Bohrer umgehen, aber manchmal gibt es eine bessere alternative Lösung. 

Sugru ist hervorragend dazu geeignet, um Dinge ohne zu bohren an Fliesen zu befestigen. Die Fliesen in unserem Bad waren recht neu und wir uns noch nicht sicher, was für eine Art Regal wir bei der Badewanne anbringen wollten. Also brauchten wir erstmal eine Übergangslösung für die verschiedenen Duschgel- und Shampooflaschen. 



Diese simple Duschablage habe ich mit einer einzigen Packung weißem Sugru festgeklebt. Mit den 2kg Halteleistung kommen wir locker hin. Nach 24 Stunden habe ich die Flaschen ins Regal gestellt und es hält wunderbar.


shower caddy mounted to tiles with Sugru


Sollten wir uns nun doch für ein größeres Regal entscheiden, bekommen wir die jetzt angebrachte Ablage ganz leicht mit einem Messer wieder von der Wand. Ohne dabei die Fliesen zu beschädigen!

Mehr zu diesem Projekt: Ihre Dusche ohne Bohren optimieren.


View this page in English on sugru.com?

Diese Seite auf englisch bei sugru.com ansehen?